Rundwanderung am Rachel im Bayerischen Wald

Der höchste Berg im Nationalpark Bayerischer Wald ist der Große Rachel mit 1453 m Höhe. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel für Naturfreunde; eine schöne Rundwanderung führt auf den Gipfel.


Dieser Rundwanderweg „Auerhahn“ – sehr gut beschildert mit einer Auerhahnabbildung - hat eine Länge von 10,5 km und es müssen 500m Höhenunterschied bewältigt werden. Die Wanderung dauert ca. 4 Stunden.

Startpunkt der Wanderung ist der Parkplatz Gfäll auf 950 m Höhe. In den Monaten Mai bis Oktober fahren die sogenannten „Igelbusse“ von 8 bis 18 Uhr im Halbstunden- oder Stundentakt diesen Parkplatz an. Eine Zufahrt mit dem Auto ist in den Sommermonaten nicht gestattet. Wählen Sie deshalb als Einstiegpunkt in den Igelbus die Haltestelle in Spiegelau. Von dort aus erreichen Sie in wenigen Minuten den Parkplatz Gfäll. Ab November kann der Parkplatz Gfäll mit dem eigenen Auto angefahren werden.

Rachel


Vom Parkplatz Gfäll aus kann der Rundwanderweg in beide Richtungen gestartet werden – vorzugsweise nimmt man die Richtung nördlich und beginnt mit einem Aufstieg bis auf ca. 1200 m Höhe. Man durchwandert einen Bergmischwald und anschließend wird das Gelände etwas flacher.

Auf 1360 m Höhe kommt man zum Waldschmidthaus, welches nur in den Sommermonaten bewirtschaftet ist. Von hier aus kann man einen kurzen Abstecher zu einem Aussichtspunkt machen, der einen schönen Ausblick auf den Rachelsee bietet.

Kurz nach dem Waldschmidthaus ist auch schon der Gipfel des Rachels erreicht. Auf 1453 m Höhe hat man einen grandiosen Rundblick über die Region.




Anschließend führt die Wanderung über einen etwas steinigen Weg wieder bergab, bis man an den Abzweig zur Rachelkapelle kommt. Bei der Rachelkapelle sollte man eine Rast einlegen – von diesem schönen Platz aus hat man einen tollen Ausblick auf den Rachelsee.

Nun geht es noch ein kleine Weile weiter leicht bergab, bis man wieder ungefähr die Höhe von an die 1000 m erreicht und somit das letzte Stück der Wanderung relativ eben zurücklegen kann.


Die Wanderung auf den Großen Rachel ist eine empfehlenswerte Tour, die dem Naturfreund schöne Ausblicke auf die Region bietet.

Wer im Winter eine Tour auf den Rachel machen möchte, sollte besonders auf warme Kleidung und gute Schuhe achten. Zu dieser Zeit liegen oftmals auf dem Gipfel des Rachels bis zu 3 m Schnee und Teile der Wege können vereist sein. Es empfiehlt sich, teilweise Stöcke und Grödeln einzusetzen.
Im Winter werden auch geführte Schneeschuhwanderungen auf den Rachel von Spiegelau aus angeboten.