Chiemsee, das „Bayerische Meer“

Der Chiemsee liegt in der Urlaubsregion Chiemgau in Oberbayern ca. 90 km südöstlich von München und ist der größte See Bayerns. 

Er hat einen Umfang von ca. 64 km und eine Fläche von ca. 80 km2. Im See finden wir die bekannte Herreninsel mit einer Fläche von ca. 240ha und die Fraueninsel mit ca. 15 ha.

Der Chiemsee bietet als Erholungsgebiet für die umliegenden Regionen viele Bademöglichkeiten und ist vor allem bei Seglern sehr beliebt, da er aufgrund seiner Fläche der stürmischste See Bayerns ist. Selbst die Gezeiten sind an seinem Ufer messbar.

Rund um den See mit dem ebenen Gelände gibt es viele Möglichkeiten zum Radeln und Spazieren. Empfehlenswert ist z.B. der Chiemseerundweg mit einer Länge von ca. 60 km. Von Ende Mai bis Mitte Oktober fährt rund um den Chiemsee die „Chiemseeringlinie“ – ein Rad- und Wanderbus, der den Gästen viele Möglichkeiten bietet, eine Wanderung oder eine Radltour von einem Ort zum anderen auszuführen oder mit einer Schifffahrt zu kombinieren.

 

 

Chiemsee Karte
Auch Badestrände sind am Chiemsee zu finden, vor allem im Westen und Nordwesten. Bekannte Strandbäder sind z.B. in Gstadt, Bernau-Felden, Prien, Rimsting-Schafwaschen und Breitbrunn-Stadl. In den sanften Hügeln des Chiemgaus gibt es gute Wandermöglichkeiten; südlich schließen sich die Chiemgauer Alpen mit Hochfelln und Kampenwand an.

Chiemseedelta


Bekannte Orte rund um den Chiemsee

Chieming
Am Ostufer des Sees finden wir die Ortschaft Chieming. Der Ort besitzt ein ländliches Ortsbild und ist ein beliebter Ferienort. Die Feriengäste finden einen 6 km langen Badestrand.

Grabenstätt
Im Südosten liegt der Ort Grabenstätt; das angrenzende Grabenstätter Moos ist eine Landschaft mit seltenen Pflanzen und zahlreichen Vögeln.

Übersee
Übersee am Chiemsee bietet lange Natursandstrände, einen Segel- und Bootshafen und Campingplatz . Direkt am Seeufer findet man einen Baum-Hochseilgarten. Hier findet alljährlich im August das bekannte Reaggae-Festival „Chiemsee Reggae Summer“ statt, das mit bis zu 30.000 Besuchern mittlerweile zu einem der größten Reaggae-Open-Air-Festivals von Europa zählt.

Seebruck, Seeon und Truchtlaching
Im Norden des Chiemsees liegen Seebruck, Seeon und Truchtlaching. Eines der eindrucksvollsten Baudenkmäler ist das Kloster Seeon mit seiner über 1000jährigen Geschichte, das auf einer Halbinsel im Seeoner See liegt. Teile der Anlage dieses ehemaligen Benediktinerklosters können besichtigt werden. Heute ist das Kloster Seeon das Kultur- und Bildungszentrum von Oberbayern; zahlreiche Ausstellungen und Konzerte finden hier statt. Klosterladen, Biergarten, Gaststätte, Seeterrasse und Hotel /Gästehaus sind angegliedert.
In Seebruck finden wir den größten Segelhafen des Chiemsees und ein Römermuseum. Hier werden von Juli bis Mitte September auf dem Fluß Alz romantische Floßfahrten durch das Landschaftsschutzgebiet „Oberes Alztal“ durchgeführt  (Dauer ca. 2 Std).
Kloster Seeon

Prien
In Prien am Westufer des Chiemsees fährt die Chiemsee Bocklbahn – eine alte Dampfstraßenbahn - zwischen Prien und dem Hafen in Prien/Stock. Das Heimatmuseum in Prien besitzt eine Sammlung zur Geschichte und Kunst des westlichen Chiemgaus.  Außerdem finden wir hier einen Kletterwald, eine Segelschule und den ca. 13 km langen Naturpfad „Priener Postkartenweg“.


Chiemsee Blick von Gstadt 

Herreninsel mit Schloss Herrenchiemsee

Auf der Herreninsel befindet sich das bekannte Ausflugsziel Schloss Herrenchiemsee von König Ludwig II. Dieser hat die Insel 1873 erworben und im Stil des französischen Rokokos ein „bayerisches Versailles“ erbauen lassen. Durch das Schloss werden Führungen angeboten; dabei kann man etliche Prunkräume besichtigen, wie z.B. die große Spiegelgalerie und das Paradeschlafzimmer. Das Schloss ist von einer großen Gartenanlage umgeben; Brunnen mit Wasserspielen bieten einen schönen Anblick.
Die Besichtigungszeiten für das Neue Schloss sind von Anfang April bis Mitte Oktober täglich von 9.00 bis 19.00 h,  von Mitte Oktober bis Ende März von 9.40 bis 16.15 h.
Ein Museum im Schloss Herrenchiemsee zeigt die Lebensstationen von König Ludwig II.
Schloss Herrenchiemsee


Frauenchiemsee

Frauenchiemsee ist eine Insel mit Fischerdorf, hat rund 300 Einwohner und eine große Klosteranlage mit schönen Klostergärten. Noch heute wird dieses Kloster aus dem Jahr 782 von den Benediktinerinnen bewohnt. Der Glockenturm der dreischiffigen Basilika ist das Wahrzeichen des Chiemgaus und die karolingische Torhalle ist der älteste Hochbau Süddeutschlands. In einer Klostertöpferei werden die eigenen Erzeugnisse angeboten. Auf der Fraueninsel findet alljährlich ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt an den ersten Adventswochenenden statt, der einzige Inselchristkindlesmarkt in Deutschland.
Fraueninsel und Herreninsel
Frauenchiemsee Christkindlmarkt

Schifffahrt auf dem Chiemsee

Die Personenschifffahrt auf dem Chiemsee fährt ganzjährig ab Prien/Stock und Gstadt auf die Herren- und Fraueninsel.  Zusätzlich wird in den Sommenmonaten noch eine Fahrt ab Seebruck, Chieming, Übersee/Feldwies und Bernau-Felden angeboten. Auch Sonderfahrten und besondere Rundtouren werden durchgeführt.
Chiemsee Schifffahrt

Nahe Ausflugsziele

Einige Kilometer südlich vom Chiemsee liegt der Ort Aschau; von hier aus fährt die Kampenwandbahn mit Gondeln auf 1500 m Höhe hinauf. Von hier aus bieten sich viele Wanderungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad an und ein fast ebener Panoramawanderweg bietet eine schöne Aussicht auf den Chiemsee mit seinen Inseln.
Ausflugsziel Kampenwand


Weitere Informationen unter:

Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co.KG
Felden 10
83233 Bernau am Chiemsee
Tel. 08051/96555-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Touristinfo Chiemsee


Anzeige 
Unsere Empfehlung 

Anzeige 
Fesche Dirndl