Brombachsee, Rothsee und Altmühlsee

Als Fränkisches Seenland bezeichnet man eine Landschaft in Mittelfranken, die mit ihren Stauseen eine Gesamtwasserfläche von  2000 Hektar erreicht.  Zu diesen Seen zählen der Große und der Kleine Brombachsee mit angrenzendem Igelsbachsee, der Rothsee und der Altmühlsee.

Dieses Gebiet des Fränkischen Seenlands ist ein ursprünglicher Naturraum, geprägt durch Mischwälder, Felder  und Wiesen.
Neben den Möglichkeiten zum Baden, Surfen, Segeln und Bootfahren werden auch  weitere Freizeitaktivitäten angeboten, wie z. B. Klettern in einem Abenteuerwald, Bogenschießen im Römercamp oder eine Sommerrodelbahn; genaueres finden Sie unten bei den Beschreibungen der einzelnen Freizeitanlagen der Seen.
Auf dem Altmühlsee und Brombachsee ist auch eine Schifffahrt möglich.

Rund um die Seen sind schöne Rad- und Wanderwege zu finden.  Der Altmühlsee und der Brombachsee sind über einen Radweg miteinander verbunden; der Fränkischer Seenland Weg führt weiter bis zum Rothsee (Entfernung zwischen Altmühlsee und Brombachsee ca. 11 km, Gesamtlänge des Radweges ca. 66 km).  Das Seenland ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region, viele Besucher kommen aus der Metropolregion Nürnberg. Auch Urlauber ist das Fränkisches Seenland interessant.
Bekannte Orte dieser Region sind Roth (hier findet der Challenge-Triathlon statt) und die Bier- und Hopfenstadt Spalt.


Brombachsee panorama2


Genaue Informationen zu den einzelnen Seen finden Sie auf den folgenden Seiten

Großer und Kleiner Brombachsee mit Igelsbachsee
Rothsee
Altmühlsee

 

Weitere Informationen zum Fränkischen Seenland unter

Tourismusverband Fränkisches Seenland
Hafnermarkt 13
91710 Gunzenhausen
www.fraenkisches-seenland.de