Walchensee und Kochelsee im Tölzer Land 

Im Tölzer Land im Voralpengebiet ca. 60 km südlich von München liegen der Kochelsee und der Walchensee. Die beiden Seen sind Gebirgsseen;  sie sind zwischen den Bergen eingebettet. 

In der Umgebung finden Sie viele schöne Wanderwege rund um und auf den wald- und wiesenreichen Hausbergen.

Die größten Berge um die Seen sind der Herzogstand (1731 m), der Heimgarten (1790 m), der Hochkopf (1328 m), der Simetsberg (1840 m) und der Jochberg (1567 m).

Auch König Ludwig II. weilte gerne in dieser Region – auf dem Altlacher Hochkopf und dem Berg Herzogstand, auf dem er ein Königshaus errichten ließ. Zum Herzogstand können Sie zu Fuß gehen oder auch mit der Herzogstandbahn fahren. Von diesem Berg aus haben Sie eine schöne Aussicht über das Gebiet.
Zwischen dem Herzogstand und dem Heimgarten führt ein schöner, aber auch schwieriger alpiner Höhenweg; er gehört zu den schönsten 100 Gratwanderungen der Alpen.  Diese Wanderung ist auch ein Teilabschnitt des Europäischen Fernwanderweges E4. 
Vom Jochberg aus hat man einen tollen Ausblick auf die beiden Seen.
Eine Wanderung, die auch für Kinder geeignet ist, ist die Tour vom Walchensee zum Altlacher Hochkopf (1328 m Höhe), die ca. 1 ½ Stunden dauert.

Walchensee

 

Des weiteren führt die Deutsche Alpenstraße am Kochelsee und Walchensee vorbei, ebenso der Radfernweg Bodensee-Königssee. Dem Radfahrer bietet sich an den Seen ein breites Spektrum: von leichten Radwanderungen bis hin zur anspruchsvollen Bergtour.
Auch Wassersportler finden viele Möglichkeiten zum Baden, Surfen, Segeln, Angeln und Tauchen.

In der kalten Jahreszeit werden Winterwanderwege und Langlaufloipen präpariert. Möglichkeiten zum Skifahren bieten sich am Herzogstand.


Der Walchensee

Der Walchensee ist der größte Gebirgssee in Deutschland; er hat eine Fläche von 16,4 qkm, eine Länge von 7 km und eine Breite von ca. 4 km. Er liegt auf 802 m über Meereshöhe und ist bis zu 197 m tief.  Auf dem See herrscht Motorbootverbot und es finden sich schöne Badestrände, vor allem im östlichen und südlichen Bereich.  Das Wasser hat Trinkwasserqualität und man kann 10 bis 15 Meter weit  sehen. Der Uferbereich ist an fast allen Stellen zugänglich;  es gibt Sandstrände, felsige Steilwände, Steinhalden und Überhänge. Der See hat eine Uferlänge von 28 km, davon sind 14 km autofrei.
Für Badefreunde bietet der Walchensee viele flache Uferzonen. Das Wasser hat im Sommer eine Temperatur von 18 bis 22 Grad Celsius. Badeplätze findet man u.a. in den Orten Walchensee, Einsiedl und Urfeld, auf der Halbinsel Zwergern, am Südufer und zwischen Urfeld und Sachenbach.
walchensee karte

Boote (Tretboote, Ruderboote, Paddelboote, Segelboote – keine Motorboote!) können in den Ortschaften Walchensee, Urfeld und Einsiedl ausgeliehen werden. Der Walchensee ist ein idealer Ort für alle Surfer und Segler. Hier kann plötzlich der Wind auffrischen und es können bei starken Winden bis zu zwei Meter hohe Wellen entstehen. Der Walchensee ist ein  schönes Surfrevier.  Surfplätze sind neben dem Windsurfing-Center-Walchensee und an der Sachenbacher Bucht.  Viel Wind hat man auch an der „Galerie“ zwischen Walchensee und Urfeld.
Auch bei den Tauchern ist der Walchensee beliebt. Der Bergsee ist mit 197 Metern der tiefste See Bayerns und für Taucher ein ideales Revier;  es stehen 13 Tauchplätze zur Verfügung, die oft in Nähe der öffentlichen Parkplätze liegen. Der See hat reichliche Fischbestände und ist somit auch bei Anglern sehr beliebt.
Mit dem Rad kann man den Walchensee umrunden. 
Interessant für Kinder:  in Walchensee sind Teile der Filmkulisse des Bully Herbig Films „Wickie und die starken Männer“ zu besichtigen. Dieser Film wurde am Walchensee an der Sachenbacher Bucht und der Halbinsel Zwergern gedreht; eine Dauerausstellung zu Thema „Wikinger“ ist vorhanden.


Tourist Info Walchensee
Ringstraße 1
82432 Walchensee
www.walchensee.de

Herzogstandbahn
Am Tanneneck 6
82432 Walchensee
www.herzogstandbahn.de

Walchensee Museum
Hier findet man eine Ausstellung über Künstler, die in dem Gebiet Walchensee / Kochelsee gelebt haben. Hauptsächlich ist in diesem Museum ist eine Ausstellung des Malers Lovis Carinth zu finden.
Walchensee Museum
Urfeld 1
82432 Walchensee
www.walchenseemuseum.de

Informationen für Taucher am Walchensee:
www.tauchbasis-walchensee.de

Informationen für Surfer am Walchensee:
www.windinfo.eu/de/spotinfo/spots/deutschland/walchensee.html

 

Der Kochelsee

Der nördliche Bereich des Sees liegt im flachen Voralpenland, während bereits der Süden von Bergen umgeben ist. Der Kochelsee ist ca. 6 qkm groß und hat eine Tiefe von bis zu 66 Metern.  Er hat eine Länge von 3,5 km, eine Breite von 3,4 km und liegt 600 m über dem Meeresspiegel.  Die Uferlänge des Kochelsees beträgt 15 km. Nördlich vom Kochelsee finden wir die Loisach-Kochelsee-Moore.
kochelsee karte

Auch hier lässt es sich wunderbar wandern. Vom südlichen Ort Altjoch führt ein ebener  Felsenweg entlang am See nach Schlehdorf, von hier aus kann man im Sommer mit dem Schiff zurückfahren.  Auf dem Kochelsee finden von Anfang Juni bis Ende September täglich vier Rundfahrten des Motorschiffs „Herzogstand“ statt.  Im Mai und Oktober gilt der Fahrplan der Vor- bzw. Nachsaison. Der Region bietet viele schöne Wanderwege rund am See oder auch entlang der Loisach nach Brunnenbach.
Zwischen dem Walchensee und dem Kochelsee beträgt der Höhenunterschied ca. 200 Meter. Diesen Unterschied nutzt das Kraftwerk Walchensee zur Energiegewinnung; es fließt ständig kaltes Wasser vom Walchensee in den Kochelsee.  Dies hat zur Folge, dass sich das Wasser im Kochelsee nicht sehr erwärmt – nur bei anhaltendem Schönwetter werden angenehme  Badetemperaturen erreicht. Es finden sich mehrere Badeplätze am See, bei Schlehdorf an der Loisachmündung und am Kesselberg zwischen Kochel und Altjoch.
Beliebt ist der Kochelsee bei Anglern, auch Tauchen ist möglich. Zum Surfen und Segeln ist er aufgrund der Windbedingungen nicht so sehr geeignet.

 

Kochelsee Promenade2

 

Tourist Info Kochel am See
Bahnhofstraße 23
82431 Kochel am See
www.kochel.de

Motorschiffahrt Kochelsee
Kirchenweg 1
82431 Kochel am See
www.motorschiffahrt-kochelsee.de

Franz Marc Museum – Kunst im 20. Jahrhundert
Der Künstler Franz Marc – einer der Herausgeber des „Blauen Reiter“ -  ist eng mit dieser Gegend verbunden, viele seiner Bilder sind hier entstanden.  Als Kind war er häufig in Kochel am See, später lebte er in Sindelsdorf und Ried bei Kochel. Auf über 700 m2 Ausstellungsfläche werden in diesem Museum über 150 Werke des Künstlers ausgestellt. Gegründet wurde das Museum 1986.

Franz Marc Museum
Franz-Marc-Park 8 – 10
82431 Kochel am See
www.franz-marc-museum.de

Freilichtmuseum Glentleiten 
Das oberhalb des Kochelsees gelegene Freilichtmuseum Glentleiten zeigt auf anschauliche Weise das ländliche Leben in Oberbayern von einst. Auf dem reizvollen 38 ha großen Gelände stehen über 60 originale im Museum wieder aufgebaute Gebäude – vom Bauernhof über Mühlen, Kornkästen und Werkstätten bis hin zu Almen, Kohlenmeiler und Forsthütte. Kinder können im „Haus zum Entdecken“ das Leben vor 100 Jahren erforschen, täglich wechselnde Handwerksvorführungen zeigen oft längst vergessene Techniken. Als liebevoll betreutes „lebendes Inventar“ tragen alte zum Teil vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen wie Murnau-Werdenfelser Rinder, Brillenschafe oder bayerische Landgänse wesentlich zum historischen Gesamtbild bei. Kramerladen, historische Kegelbahn und Gaststätte mit Biergarten runden das Angebot ab. 
Freilichtmuseum Glentleiten
An der Glentleiten 4
82439 Großweil
www.glentleiten.de

Erlebniskraftwerk Walchensee
Das Walchenseekraftwerk gehört zu den größten Hochdruck-Speicher-Kraftwerken Deutschlands. Seit 1924 liefert das Kraftwerk Energie, zur Zeit ca. 300 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Der interessierte Besucher kann sich im Informationszentrum informieren, wie Wasserkraft zur Energiegewinnung genutzt wird.
Erlebniskraftwerk Walchensee
Altjoch 21
82431 Kochel am See