UNESCO-Welterbe-Stadt Regensburg

Regensburg ist die Hauptstadt des Bezirks Oberpfalz, hat ca. 135.000 Einwohner und ist damit die Nummer 4 der Großstädte  Bayerns.

Die Stadt ist Bischofssitz der Diözöse Regensburg und hat drei Hochschulen. Sie liegt an der Donau und an den Mündungen der Nebenflüsse Naab und Regen. Im Regensburger Stadtgebiet gibt es zwei Inseln in der Donau, der Untere und der Obere Wöhrd. Auch der Stadtteil Stadtamhof, der nördliche Uferbereich der Donau, ist mittlerweile eine Insel, da nördlich des Stadtteils entlang der Eurpoakanal gebaut wurde.

Die Stadt Regensburg ist Übergang zum Bayerischern Wald, Bayerischern Jura und zur Donau-Ebene . Sie ist eine der ältesten Städte Deutschlands und hatte das Glück, das während des Zweiten Weltkriegs ihre Altstadt weitgehend unversehrt blieb. Sie zählt deshalb heute als die einzige erhaltene mittelalterliche Großstadt Deutschlands. Die Stadt hat einen einmaligen Bestand von ca. 1000 romanischen und gotischen Denkmälern; die Altstadt wird geprägt von mächtigen Patrizierhäusern, zahlreichen Kirchen und Klöstern , vielen engen Gassen und auch weiten Plätzen. Im Jahr 2006 wurde die  Regensburger Altstadt mit Stadtamhof von der UNESCO zur Welterbestätte ernannt.

Regensburg Steinerne Bruecke

Die Altstadt

Die Altstadt, südlich an der Donau gelegen, gleicht einer mittelalterlichen Stadt, viele der Bauwerke sind Spitzenleistungen ihrer Epoche vom frühen bis zum späten Mittelalter. Regensburg hatte eine Schlüsselfunktion als Handelsstadt nördlich der Alpen – dies brachte Reichtum und die Voraussetzung für die architektonische Entwicklung. Man findet viele große und prächtige Patrizierhäuser mit Türmen und Hauskapellen, aber auch alte Handwerkerhäuser. Neben den großen Plätzen, die der Anziehungspunkt für die Leute sind und auf denen reges Treiben herrscht, findet man viele kleine und enge Gassen. Die Altstadt versprüht einen besonderen Flair. Im nördlichen Teil findet man das aus dem 13. Jahrhundert stammende alte Rathaus mit seinem imposanten Turm, die Porta Praetoria und den Dom. An der Donau findet man den Salzstadel und die Historische Wurstküche bei der Steinernen Brücke. Beim Shopping in der Innenstadt findet man viele kleine Geschäfte, die sich spezialisiert haben und ausgefallene und originelle Sachen anbieten.

Stadtamhof

Der Stadtteil liegt am nördlichen Uferbereich der Donau und ist über die Steinerne Brücke mit der Altstadt verbunden. Während der Napoleonischen Kriege 1809 wurde Stadtamhof stark zerstört; der folgende Wiederaufbau prägt bis heute das Ortsbild.

Die Steinerne Brücke

Neben dem Dom ist die Steinerne Brücke das wichtigste Wahrzeichen von Regensburg. Ihr  Bau erfolgte in den Jahren 1135 bis 1146. Aufgrund ihrer ursprünglichen Länge von ca. 350 Metern und ihrer Befestigung mit drei Türmen galt sie als „Achtes Weltwunder“. Jahrhundertelang war sie die einzige große Brücke über der Donau zwischen Ulm und Wien. Der einst stark bewachte Brückturm, durch den man die Stadt betritt, ist der letzte noch existierende dieser ehemaligen drei Türme der Brückenbefestigung.

Regensburg PortaPorta Praetoria

Im Norden an der Altstadt findet man eines der ältesten Bauwerke von Regensburg, die ca. 2000 Jahre alte Porta Praetoria. Einst begrenzte dieses Tor mit seinen riesigen Steinquadern das römische Legionslager und es erinnert noch heute an die römische Herrschaft. Die Porta Praetoria und das gleich alte Trierer Stadttor, die Porto Nigra, sind die einzigen erhaltenen römischen Toranlagen nördlich der Alpen. Die Porta Praetoria wurde während des Mittelalters teilweise in dem Bau des Bischofshof integriert und blieb auf diese Weise erhalten. Teile des Portals finden Sie an der Nordseite des Bischofshof in der Straße „Unter den Schwibbögen“.








 

 




 

Dom St. Peter

Der Dom ist eine der bedeutenden Bauten der Gotik in Bayern. Er ist Wahrzeichen und Mittelpunkt der Stadt Regensburg; seine Türme sind weit her sichtbar. Im Dom finden wir die Allerheiligenkapelle, die Mitte des 12. Jahrhunderts errichtet wurde und mit einer Führung besichtigt werden kann. Der Kreuzgang sticht durch sein gotisches Kreuzrippengewölbe aus dem 15. Jahrhundert hervor. Dies war die einstige Totenstätte Regensburger Domherren und Bürger. Der Regensburger Dom besitzt farbenfrohe Glasfenster; es ist die einzige gotische Kathedrale Bayerns.
Dom St. Peter
Domplatz 1
93047 Regensburg
Dom Regensburg
Im Dom finden Orgelkonzerte statt. Informationen hierzu unter: Orgelkonzerte Dom Regensburg
Gottesdienste mit den Regensburger Domspatzen finden im Dom vormittags an den Sonn- und Feiertagen statt.
Der Dom ist ganztägig für Besichtigungen geöffnet (je nach Jahreszeit bis 17.00 oder 18.00 h).
Führungen durch den Dom werden angeboten.
Einzelgäste ohne Anmeldung: Treffpunkt und Ticketverkauf am Informationszentrum, Domplatz 5, ganzjährig um 14.00 h, zusätzlich von Mai – Oktober an Werktagen um 10.30 h
Sonderführungen für Gruppen nur nach vorheriger Anmeldung (mindestens zwei Wochen vorher).
Katholische Innenstadtseelsorge
Domplatz 5
93047 Regensburg
Dom Regensburg Führungen

 

Schloss Thurn und Taxis

Dieses fürstliche Schloss war ursprünglich das Benediktinerkoster St. Emmeram. 1810 erwarb das Fürstenhaus Thurn und Taxis den Großteil dieses Kloster und baute es zu seiner Stammresidenz aus.
Das fürstliche Schloss liegt in einem Grüngürtel  im Süden der Altstadt und die ältesten Gebäude stammen aus dem 8. Jahrhundert. Teile des Schlosses sind für den Besucher zugänglich: der Kreuzgang sowie die angrenzenden ältesten Gebäude und die Prunkräume sind zu besichtigen. Im ehemaligen Marstall ist ein Museum untergebracht. Die Familie Thurn und Taxis lebt auch heute noch in Teilbereichen des Schlosses.
Schloss Thurn und Taxis
Emmeramsplatz 5
93047 Regensburg
Schloß Thurn und Taxis Regensburg

Die Walhalla

Die Walhalla liegt nahe der Stadt Regensburg in Donaustauf direkt an der Donau und kann ab Regensburg auch mit dem Schiff erreicht werden. Von hier aus hat man einen schönen Ausblick bis hinüber zum Bayerischen Wald und über die Donauebene.

Walhalla-Verwaltung
Walhalla-Str. 48
93093 Donaustauf
Walhalla bei Regensburg


Historische Wurstlkuchl

Direkt an der Donau in der Nähe der Steinernen Brücke findet man seit vielen hundert Jahren die Wurstbraterei. Man sagt, wer nicht in der  Historischen Wurstkuchl war, der ist nicht in Regensburg gewesen. Das Gebäude stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde an einen Teil der Regensburger Altstadtummauerung angebaut. An dieser Stelle muss bereits in frühen Zeiten eine Garküche gestanden haben. Belegt ist, dass während der Bauzeit der Steinernen Brücke und des Doms im 12. Jahrhundert hier bereits die Arbeiter aßen.

 

Salzstadl

Von 1616 bis 1620 wurde der Salzstadel am Donauufer östlich der Steinernen Brücke erbaut. Er ist ein Beleg für den Salzhandel der Vergangenheit. Der Stadl wurde von der Stadt Regensburg vollständig saniert; diese Räume mit mittelalterlichen Ambiente können für Veranstaltungen angemietet werden (über das Veranstaltungsmanagement der Regensburg Tourismus GmbH).

 

Kultur

Jedes Jahr finden die „Tage Alter Musik“ mit Werken vom Mittelalter bis zur Romantik statt. Dies ist ein Anziehungspunkt für Fans dieser Musiksparte aus aller Welt. Auch bekannt ist das „Jazzweekend“, zu dem ca. 50.000 Besucher aus ganz Europa anreisen.
Ein weiterer Begriff sind die „Regensburger Domspatzen“, der bekannte Knabenchor, der geistliche und weltliche Chorwerke darbietet und auf eine über 1000 Jahre alte Tradition zurückblicken kann. Ein Kulturzentrum ist die Alte Mälzerei und Velodrom. Seit Jahren findet  in Regensburg die Kurzfilmwoche statt.
Tage alter Musik Regensburg
Jazz in Regensburg
Bayerisches Jazzweekend Regensburg
Jazzclub Regensburg
Regensburger Domspatzen
Alte Mälzerei Regensburg
Kurzfilmwoche Regensburg

 

Museen in Regensburg

Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Dies ist ein Museum moderner Kunst, das sich mit Künstlers auseinandersetzt, die in deutsch geprägten Kulturräumen des östlichen Europas ihre Kindheit verbracht oder dort ihr Werk geschaffen haben. Auch die Gegenwartskunst der ost- und südosteuroäischen Länder wird dargestellt. Die Sammlung hat an die 2.000 Bilder und 500 Skulpturen.
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Dr.-Johann-Meier-Str. 5
93049 Regensburg
Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg

Bistumsmuseum
Emeransplatz 1
93047 Regensburg
Bistumsmuseum Domschatz Regensburg

Naturkundemuseum
Naturkundemuseum Regensburg

Weitere Informationen zu Museen in Regensburg unter: Museen in Regensburg

 

Christkindlmarkt

Der traditionsreiche Christkindlmarkt findet seit Jahrhunderten am Neupfarrplatz statt und die festliche Budenstadt lockt viele Besucher an. Außerdem findet man zur Weihnachtszeit noch den Lucrezia Markt der Kunsthandwerker, auf dem ein großes Angebot an kunstgewerblichen Waren angeboten wird. Dieser ist am Haidplatz und Kohlenmarkt ansässig. Im Schloss Thurn und Taxis findet der romantische Weihnachtsmarkt Handwerkstreiben statt (gegen Eintritt).
Christkindlmarkt Regensburg
Lucrezia Weihnachtsmarkt Regensburg
Romantischer Weihnachtsmarkt Schloss Thurn und Taxis

 
Regensburg Weihnachtsmarkt

Schifffahrt

Die Regensburger Personenschifffahrt bietet unterschiedliche Touren ab dem Hafen an. So kann z.B. regelmäßig zur Walhalla nach Donaustauf, nach Bach an der Donau (kleinstes Weinanbaugebiet Deutschlands) und ins Altmühltal gefahren werden. Auch Sonderfahrten wie z.B. nach Straubing zum Gäubodenfest werden angeboten.
Genauere Informationen und Fahrpläne erhalten Sie bei:
Regensburger Personenschifffahrt Klinger
Werftstraße 6
93059 Regensburg
Schifffahrt Regensburg

 

Weitere Informationen unter

Regensburg Tourismus GmbH
Roter Herzfleck 2
93047 Regensburg
Tel. 0941/507-4410
Touristinfo Regensburg

Stadtführungen Regensburg
Kulttouren, Stadtführung Regensburg

Planungs- und Baureferat
Welterbekoordination
Neues Rathaus
Dr. Martin-Luther-Str. 1
93047 Regensburg
UNESCO Welterbe Altstadt Regensburg mit Stadtamhof

 

 


Anzeige 
Unsere Empfehlung 

Anzeige 
Fesche Dirndl