Fränkische Schweiz -
Ende der Ewigen Anbetung

In der Fränkischen Schweiz in Oberfranken wird jedes Jahr in einigen Ortschaften ein Lichterfest zum „Ende der Ewigen Anbetung“ abgehalten.

Immer wieder zieht dieser Brauchtum zahlreiche Besucher und Gläubige an, die die besondere Athmosphäre der in Licht getauchten Berghänge sehen und spüren wollen.

Die bekanntesten Lichterfeste zum Ende der Ewigen Anbetung gibt es in Oberailsfeld, Nankendorf, Obertrubach und Pottenstein. Am 20. Dezember startet der Ort Oberailsfeld, anschließend findet in Nankendorf am Silvester-Abend das Lichterfest statt. Am 3. Januar ist in Obertrubach die Prozession und am 6. Januar (Heilig Drei Könige in Bayern) gibt es das bekannte Lichterfest in Pottenstein.

Bei diesen Lichterprozessionen werden rund um einen Ort auf den in der Fränkischen Schweiz vorhandenen felsigen Hängen unzählige kleine Holzfeuer aufgestellt. Teilweise werden auch Lichterketten, bengalische Feuer, beleuchtete Kreuze und Silvesterraketen mit verwendet.

Der ganze Tag des Lichterfestes wird religiös begangen: bereits vormittags finden Andachten statt, bis dann am Abend die Prozession durch den Ort startet. Bei Beginn der Prozession gehen die Straßenlichter aus, die Glocken läuten und anschließend spielen Musikkapellen kirchliche Lieder, zu denen die Gläubigen mitsingen. Sobald die Prozession durch die Ortschaft startet, in der Regel nach Einbruch der Dunkelheit, werden zeitgleich die Feuer an den Hängen entzündet. Bis zum Abbrennen der Bergfeuer leuchtet es weit übers Tal. Liegt Schnee, so erstrahlen die Hänge gelb und verleihen allem einen besonderen Zauber.

Pottenstein ewige Anbetung

Entwickelt hat sich der Brauchtum der Ewigen Anbetung seit 1592. Papst Klemens VIII. führte das „vierzigstündige Gebet“ ein, aus dem sich die „Ewige Anbetung“ geformt hat. Im 18. Jahrhundert wurde im Bistum Bamberg dieses Ewige Gebet eingeführt. Die Ewige Anbetung ist  somit eine alte Tradition der katholischen Kirche. In einigen Orten gibt es diese Tradition schon seit Jahrhunderten; mancherorts hat man sie erst wieder in den vergangenen Jahren aufleben lassen.


Pottenstein

Eine der größten Prozessionen findet in Pottenstein statt, hier wird die Altstadt des Ortes für die Prozession extra geschmückt. Die Tradition der Ewigen Anbetung mit Lichterprozession kann bis zum Jahr 1905 zurück verfolgt werden. Viele freiwillige Helfer organisieren wochenlang vorher diesen Höhepunkt des Brauchtums in Pottenstein, die Leitung hat die Stadt Pottenstein inne.


Weitere Termine für kleinere Lichterfeste

Ebermannstadt, 25.11.
Volsbach im Ahorntal, 21.12.
Gößweinstein, 26.12.